Autor Thema: Tropical Islands 22.3.2013  (Gelesen 4243 mal)

Offline flyer

  • Rutschenfreak
  • ****
  • Danke
  • -gegeben: 0
  • -erhalten: 10
  • Beiträge: 341
    • http://www.martinspies.de
Tropical Islands 22.3.2013
« am: April 28, 2013, 18:25:54 Nachmittag »
Am Freitagabend sind wir nach Brand ins Tropical Islands gefahren. Eigentlich war das erst für den nächsten Tag geplant, allerdings hatte das für heute geplante geschlossen, so dass wir kurzerhand das Tagesprogramm tauschten.
Von Berlin aus brachte uns einer der neuen KISS der ODEG nach Brand:


Zu jedem Zug bringt der kostenlose Shuttlebus die Gäste rund um die Uhr zur Halle bzw. zurück zum Bahnhof.
Am Eingang:


Die Kassen für Tagesgäste, an der man 34,50 bzw. für uns Studenten 29,50 zu bezahlen hat:


Inzwischen wurden in der Halle auch zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten geschaffen, für die es eine getrennte Rezeption gibt:


Ungefähr die Hälfte der Umkleiden wurde neuerdings überbaut:


Darüber befindet sich nun ein hübsches, bis zu dreistöckiges, Piratendorf, das allerdings noch nicht ganz fertiggestellt und damit noch abgesperrt war:




In diesem Bereich sind wohl unter anderem weitere Übernachtungszimmer untergebracht.

Der Umkleidebereich darunter ist sowohl für die Sauna- wie auch für Tropengäste vorgesehen. Hier befindet sich der Saunazugang:




Sowohl Sauna als auch Tropenhalle können einzeln gebucht werden, weshalb man auch in den normalen Wasserparkbereich nur durch Drehkreuze kommt.
Vom Eingang aus erstreckt sich am linken Rand der Halle eine Art Mainstreet, die sich hier Boulevard nennt:


Hier gibt es Shops, Tattoos, Wellness+Beautyangebote, einen Friseur usw.
Erster Blick in Richtung des Mittig in der Halle liegenden Regenwaldes:


In die Mainstreet integriert wurden nun auch die ersten Übernachtungshäuser:


Damit gibt es nun 4 verschieden Übernachtungsangebote mit jeweils nochmal unterschiedlichen Komfortkategorien: Campingplatz neben der Halle, Ferienahusdorf neben der Halle, Mietzelte in der Halle und Zimmer/Lodges in der Halle.


War hier nicht mal die Verwaltung untergebracht? Jetzt befinden sich in dem Bau auch Zimmer mit Fenstern nach draußen:


Durch das Balitor betritt man dann den Erlebnisbereich von Tropical Islands:


Direkt daneben ist die Basis eines der beiden Heliumballons (die natürlich 12,00 zusätzlich kosten):


Weitere Übernachtungsmöglichkeiten am Rand der Halle entlang:


Am Kopf der Halle wurde der African Jungle Lift errichtet, der allerdings bereits um 19:00 geschlossen hat. Für 3,00 darf man eine Fahrt auf diesem Fahrgeschäft machen:




In diesem Bereich befinden sich auch die gastronomischen Angebote von Tropical Islands:






Daneben liegt das neue Theater, in dem eine aufpreispflichtige Abendshows angeboten wird (ab 15,00€). Mittags gibt es wohl hier auch eine kostenlose Tagesshow:


Überall sind weitere Lodges zu finden:


Der Kinderclub wurde seit meinem letzten Besuch auch vollständig umgestaltet: Damals war das noch ein abgeschlossener Bereich, für den ein zusätzlicher Eintritt zu zahlen war. Jetzt ist der Bereich frei zugänglich und nur einige der Attraktionen sind gesondert zu zahlen:




Elektroautos, Bumperboats Bumpercars kosten jeweils einen Euro:


Die Spielgeräte sind dagegen kostenfrei:








Und auch entlang dieser Piraten Bucht gibt es weitere Zimmer zu mieten:


Eine Runde Minigolf kann man für 5,00 spielen:


Neben dem Rutschenturm sind auch die günstigsten Übernachtungsmöglichkeiten zu finden. Nämlich die Premiumzelte (eigentlich Holzhütten)...


...und die einfachen Stoffzelte:




Auch der Wasserrutschenturm (übriegsn deutschlands höchster) kostet extra. Inzwischen sind 5,00 pro Tag fällig, dann kann man den Turm beliebig oft betreten und Rutschen:


Die Turborutsche wird ihrem Namen wirklich gerecht:




Auch die gelbe Bodyslide aus Edelstahl ist flott unterwegs:




Ebenfalls spaßig ist die rote Reifenrutsche:




Und zu guter letzt gibt es noch eine Breitrutsche:


Beachvolleyball kann man auf zwei verschiedenen Plätzen spielen:


Überblick über die Südsee, eines der beiden großen Schwimmbecken:


Am Rand der Südsee wurde ein Kinderplanschbereich ergänzt:






Die Inseln in der Südsee gibt es immer noch. Früher wurde hier täglich eine Show aufgeführt, die es nun offenbar nicht mehr gibt:


Rund um die Südsee zieht sich ein Sandstrand:


Das Palm Beach Restaurant/Bar mit der Aussichtsterrasse darüber:




In der Halle gibt es übrigens einige Tiere. Nutztiere (Insekten im Boden, zur Befruchtung der Blüten usw) gab es von Anfang an, inzwischen sind auch Papageien, Flamingos, Fasane, Pfaue, Wachteln usw. eingezogen. Angeblich soll es auch freilebende Geckos geben.






Den Mittelpunkt der Halle bildet der Regenwald:


Ein paar Informations- und Experimentierstation wurden ergänzt:




In der Nähe des Eingangs sind in Terrarien auch Spinnen und Schlangen zu bewundern:


Unter dem Regenwald hindurch verbindet ein Bergwerksgang die Südsee mit der Lagune, dem andern großen Schwimmbereich:


Die eine Hälfte des Beckens:


Und die andere Hälfte mit Wasserfällen, Sprudlern, Strömungskanal usw.








In dieses Becken münden zwei unterirdisch geführte Edelstahlrutschen, deren Nutzung frei ist:






Beide Rutschen sind nicht besonders lang, aber die eine hat einen ganz lustigen Umschwung. Aber an die Rutschen am Turm kommen sie natürlich nicht heran...
Soweit der Rundgang durch die immer wieder beeindruckend riesige Halle (immerhin die größte der Welt). Mit dem vorletzten Zug sind wir wieder nach Berlin zurückgekehrt. Man kann aber auch einfach auf einer der zahlreichen Liegen (oder eben in den offiziellen Übernachtungszimmern) übernachten. Wer keine Zimmer/Zelt gebucht hat, muss aber nachts um 3:00 einen Zuschlag von inzwischen 19,50 bezahlen.
Weltrekordhalter im Splashdiving - 40135 Poolbombs in 25 Stunden
www.martinspies.de - meine private Homepage mit tausenden Fotos
www.soroda.de - Sommerrodelbahndatenbank

Rutscherlebnis-Community.de

Tropical Islands 22.3.2013
« am: April 28, 2013, 18:25:54 Nachmittag »

Offline Bimbino

  • Rutschenprofi
  • *****
  • Danke
  • -gegeben: 19
  • -erhalten: 6
  • Beiträge: 592
Re: Tropical Islands 22.3.2013
« Antwort #1 am: April 28, 2013, 22:43:29 Nachmittag »
Ich hatte garnicht mehr im Kopf das es noch soviel Zusatzkosten gibt, das läppert sich.

Übe rings danke für die Berichte und das nicht nur hier. ;)

Offline Delphino

  • Rutscherlebnis.de Team
  • Master of Slides
  • ******
  • Danke
  • -gegeben: 41
  • -erhalten: 41
  • Beiträge: 1.122
    • http://www.rutscherlebnis.de
Re: Tropical Islands 22.3.2013
« Antwort #2 am: April 29, 2013, 08:03:52 Vormittag »
Auch von mir Danke für den schönen Bericht (und auch die weiteren Berichte  ;D). Die Bilder sind klasse, durch die morgendliche Dunkelheit kommt richtig Stimmung auf, toll :)
Die Zusatzkosten sind natürlich schon ordentlich, man wird ja tatsächlich überall an die Kasse gebeten. Man zahlt ja immerhin schon 34,50 Euro "Grundpreis"... Aber wie man sieht erweitert der Betreiber ja auch ständig mal hier und da etwas, irgendwo muss sich das ja auch rechnen und diesen "Freizeitpark" kann man kaum mit einem normalen Tropenbad verbinden... trotzdem teuer ;)

Offline Slider009

  • Speedslider
  • ***
  • Danke
  • -gegeben: 52
  • -erhalten: 9
  • Beiträge: 172
Re: Tropical Islands 22.3.2013
« Antwort #3 am: April 29, 2013, 18:32:41 Nachmittag »
Bei mir war der Rutschentrum frei geöffnet und man musste nichts bezahlen (vor 2 Jahren) :D
« Letzte Änderung: April 30, 2013, 21:58:37 Nachmittag von Slider009 »
"Das Leben ist wie ein Master Blaster. Mal geht es hoch, mal geht es runter."

Rutscherlebnis-Community.de

Re: Tropical Islands 22.3.2013
« Antwort #3 am: April 29, 2013, 18:32:41 Nachmittag »

Online tuberides1

  • Julian Tschech
  • Global Moderator
  • Master of Slides
  • *****
  • Danke
  • -gegeben: 9
  • -erhalten: 31
  • Beiträge: 1.362
  • Just slide!
    • http://www.tuberides.de
Re: Tropical Islands 22.3.2013
« Antwort #4 am: April 30, 2013, 11:10:22 Vormittag »
Wir waren auch vor zwei Jahren dort und wir mussten definitiv was für die Rutschen draufbezahlen. Soweit ich weiß besteht diese Regelung auch schon länger. Bist du dir sicher, dass das bei dir gratis war?
"Im Spiegel des Wassers erkennt man sein Gesicht, und im Spiegel seiner Gedanken erkennt der Mensch sich selbst."

http://www.tuberides.de
Deutschlands größte Rutschen-Seite!
Weltweit größte Rutschen-Onride-Plattform!

Offline Slider009

  • Speedslider
  • ***
  • Danke
  • -gegeben: 52
  • -erhalten: 9
  • Beiträge: 172
Re: Tropical Islands 22.3.2013
« Antwort #5 am: April 30, 2013, 22:00:53 Nachmittag »
Wir waren auch vor zwei Jahren dort und wir mussten definitiv was für die Rutschen draufbezahlen. Soweit ich weiß besteht diese Regelung auch schon länger. Bist du dir sicher, dass das bei dir gratis war?
JA! Ganz sicher! Das Tor war einfach nur angelehnt und man kam umsonst in den Rutschenturm. Ich glaube aber nicht das das so geplant war (halt Glück gehabt und ein Mitarbeiter hat es vergessen zuzumachen ;D)
"Das Leben ist wie ein Master Blaster. Mal geht es hoch, mal geht es runter."

Offline Otto Normalrutscher

  • Rutschenfreak
  • ****
  • Danke
  • -gegeben: 28
  • -erhalten: 21
  • Beiträge: 334
  • Mecklenburgisch-tschechischer Rutscher
Re: Tropical Islands 22.3.2013
« Antwort #6 am: März 08, 2017, 07:55:41 Vormittag »
Inzwischen ist der Rutschenturm aber gratis, trotzdem natürlich unverschämte Preise.
https://www.tropical-islands.de/tropische-welt/amazonia/
Der neue Außenbereich ist schön geworden. Ein Becken mit Edelstahl-Breitrutsche ist nur im Sommer geöffnet, eins (mit Gesprudel und sehr langem Strömungskanal) ist ganzjährig nutzbar.
Um zum Außenbereich zu gelangen, muss man durch einen langen Gang bis zum Einstiegsgebäude laufen. Alles ist mit Fotofolie dekoriert, was ganz schön aussieht - nur wird einem in Badebekleidung im Einstiegsgebäude ziemlich schnell kalt, besonders beim Anstehen am Wildbach.
Am Einstieg des Wildbachs regelt ein Mitarbeiter die Abstände, indem er immer etwa fünf Personen durchlässt (nicken) und dann eine Weile niemanden (Arm ausstrecken). Das hat ganz gut funktioniert. Mehr als 5-10 Minuten Anstehzeit kommen so nicht zustande. Aber leider friert man beim Anstehen.
Der neue Wildbach "Whitewater River" von API Water Fun in Hanglage sieht ganz ansprechend aus, besonders der große seitliche Wasserschwall am Anfang. Das Tempo ist harmlos, mit einigen langsamen Durststrecken. An der ersten Gabelung ist der Weg rechts gefühlt etwas rasanter, an der zweiten Gabelung ist der Weg links schneller und der rechte sehr flach (kalt!) und langsam. Der Plumpsauslauf ist witzig, da landet man im Wasser, steht - und wird kurz darauf noch einmal von der Strömung umgerissen.
Insgesamt eine schöne Erweiterung, das Ziel war hier ja von vorneherein, einen eher familienfreundlichen Wildbach zu bauen.
Die anderen Rutschen mag ich auch alle, bis auf die gelbe Freirutsche, da schaltet die Ampel sehr langsam und es gibt hohe Anstehzeiten. Außerdem könnte die in der ersten Hälfte ruhig etwas schneller sein.
Die rechte Lagunen-Black-Hole hat jetzt am Ende einen Wasserfall. Ich glaube, der war da früher nicht. Jedenfalls wird er hier nicht erwähnt: http://tuberides.de/report.php?id=84
Heimbad: Hansedom Stralsund
Lieblingsbäder: Caneva Lazise, Miramar Weinheim
Rutschen-Count: 206
Lieblingsrutschentypen: Looping, Wildbach, Plumpstrichter
Lieblingsrutschen: Grüner Hai, Blauer Wal, Hurricane Loop, Stukas, Spacemaker, Scary Falls, U-Wave, Obertshausener Trichter, Prager Divoká Řeka