Autor Thema: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald  (Gelesen 12423 mal)

Offline Hawkeye

  • Speedslider
  • ***
  • Danke
  • -gegeben: 4
  • -erhalten: 11
  • Beiträge: 151
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #30 am: Juni 12, 2018, 10:21:07 Vormittag »
Mittlerweile wird die Wildwasserrutsche nur noch in einem Nebensatz auf der Internetseite des Bades erwähnt. Vor kurzem wurde sie noch unter der Rubrik "Action-Level" einzeln gelistet. Ich meinte dann ( per PN über Facebook ) das ich mir wahrscheinlich keine große Hoffnung machen bräuchte das die Rutsche während unseres Urlaubes in Betrieb sein würde.

Die Antwort :  "Lieber Hawkeye, leider verzögert sich die Eröffnung unseres Wildwasserflusses „Star River“ noch etwas. Voraussichtlich wird dieser vom 30.06 bis zum 06.07 noch nicht in Betrieb sein."

Wenn man bedenkt das die Rutsche eigentlich im Dezember eröffnet werden sollte schon irgendwie arm das man die Probleme 6 Monate später immer noch nicht in den Griff bekommt. Aber immerhin wird der Galaxy Racer, der mir persönlich viel Spaß gemacht hat uneingeschränkt nutzbar sein.

Frage an Bahnschalker : Du warst ja im April da gewesen. Ist die Wildwasserrutsche nun eine gewöhnliche Halbschalenrutsche ??

Rutscherlebnis-Community.de

Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #30 am: Juni 12, 2018, 10:21:07 Vormittag »

Offline Bahnschalker

  • Speedslider
  • ***
  • Danke
  • -gegeben: 21
  • -erhalten: 3
  • Beiträge: 227
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #31 am: Juni 12, 2018, 14:59:37 Nachmittag »
Hallo Hawkeye. Ja es ist eine normale Halbschalenrutsche. Wie ich da war, war der Rohbau fertig, aber einige Leitungen waren zu sehen am Einstieg und am Ende. Ich vermute, dass entweder zu viel oder zu wenig Wasser fließt.

Insgesamt scheint es wohl eine Fehlkonstruktion zu sein. Sonst wären sie schon fertig.

Offline tuberides1

  • Julian Tschech
  • Global Moderator
  • Master of Slides
  • *****
  • Danke
  • -gegeben: 9
  • -erhalten: 35
  • Beiträge: 1.409
  • Just slide!
    • http://www.tuberides.de
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #32 am: Juni 13, 2018, 05:47:53 Vormittag »
Die Rutsche stammt übrigens - für Wund ungewöhnlich - von Aquarena und wird auf der Herstellerwebsite als AquaRiver geführt.
"Im Spiegel des Wassers erkennt man sein Gesicht, und im Spiegel seiner Gedanken erkennt der Mensch sich selbst."

http://www.tuberides.de
Deutschlands größte Rutschen-Seite!
Weltweit größte Rutschen-Onride-Plattform!

Offline Jumper

  • Speedslider
  • ***
  • Danke
  • -gegeben: 1
  • -erhalten: 1
  • Beiträge: 124
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #33 am: Juni 14, 2018, 20:51:44 Nachmittag »
Ist aber ja auch nicht deren erste Rutsche dieser Art. Insofern schon komisch, dass es zu solchen Problemen kommt...

Rutscherlebnis-Community.de

Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #33 am: Juni 14, 2018, 20:51:44 Nachmittag »

Offline SilentDiver

  • Rutschenprofi
  • *****
  • Danke
  • -gegeben: 16
  • -erhalten: 12
  • Beiträge: 434
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #34 am: Juli 01, 2018, 15:02:26 Nachmittag »
Sonst wären sie schon fertig.

Im aktuellen Badeparadies Newsletter wird folgende "Galaktische Neuigkeit" verkündet:

Zitat von: Badeparadies Newsletter vom 27.6.18
Pünktlich zu den Sommerferien geht eine neue spannende Attraktion „an den Start“. Unser "Action Level" wird um ein spaßgeladenes Rutsch-Erlebnis reicher.
Seien Sie dabei und testen Sie den neuen Wildwasserfluss „Star River“! 
Überzeugen Sie sich selbst vom neuen Wasserspaß-Highlight in unserem GALAXY FUN!
« Nächste Änderung:  Übermorgen um 13:35:52 von SilentDiver »

Offline Delphino

  • Rutscherlebnis.de Team
  • Master of Slides
  • ******
  • Danke
  • -gegeben: 42
  • -erhalten: 43
  • Beiträge: 1.153
    • http://www.rutscherlebnis.de
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #35 am: August 02, 2018, 01:00:21 Vormittag »
Wir waren nun endlich im Badeparadies Schwarzwald und haben die Rutsche ausprobiert.
Die Rutsche ist komplett als offene Halbschale ausgeführt, führt aber deutlich mehr Wasser und es kommt weniger auf die Rutschhaltung an - tatsächlich bremst die 3-Punkte-Technik sogar manchmal mehr, als wenn man sich mit voller Körpermasse vor das Wasser lehnt. Der Verlauf ist sehr sanft, lediglich in der letzten Kurve vor dem Edelstahl-Landebecken schwingt man ordentlich nach oben. Im Landebecken herrscht zwar ordentlich Strömung, jedoch wird man nicht - wie in vielen anderen Wildwasserrutschen - unter Wasser gezogen sondern sanft Richtung Auslauf getrieben.

Hier unser Video:



Offline SilentDiver

  • Rutschenprofi
  • *****
  • Danke
  • -gegeben: 16
  • -erhalten: 12
  • Beiträge: 434
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #36 am: August 24, 2018, 19:49:56 Nachmittag »
Das sieht nach einer gemütlichen Rutsche mit einer ordentlichen Menge Wasser aus. In dieser Hinsicht finde ich die Rutsche dann doch schon irgendwie "ungewöhnlich", wenn auch nicht spektakulär.

"Gewöhnliche" Wildwasserrutschen mag ich nicht sonderlich, möglicherweise liegt es auch daran, dass ich den Wildwasserfluss im Europabad in Karlruhe in eher unschöner Erinnerung habe und nicht wirklich auf "blaue Flecken" stehe. Daher könnte mir der "Star River" durchaus gefallen. -

Zumal Body-Slides in den letzten Jahren ja leider gefühlt fast zur Mangelware verkommen sind.
« Nächste Änderung:  Übermorgen um 13:35:52 von SilentDiver »

Offline SilentDiver

  • Rutschenprofi
  • *****
  • Danke
  • -gegeben: 16
  • -erhalten: 12
  • Beiträge: 434
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #37 am: Oktober 20, 2018, 19:45:59 Nachmittag »
Nach knapp 5 Jahren hat es mich vor knapp 10 Tagen nun endlich auch mal wieder nach Titisee ins Badeparadies Schwarzwald gezogen. - Ausschlaggebend war in erster Linie der neue Palais Vital Wellnessbereich sowie die neuen Saunen und die Tatsache, dass die "alten" Saunen nun glücklicherweise ebenfalls wieder textilfrei nutzbar sind. Aus dieser Hinsicht hat sich der Besuch mehr als gelohnt.

Doch zurück zum Thema...

Selbstverständlich war ich auch auf die "neuen" Rutschen gespannt. Sowohl die Matten- als auch die Wildwasser-Rutsche kannte ich bislang noch nicht. Mein Fazit ist - so hart es klingt - ernüchternd. Für meinen Geschmack hat man hier zwei Mal ins Klo gegriffen - evt. bin ich auch einfach zu alt für solche Rutschen ;-)

Was die Mattenrutsche betrifft, empfand ich diese im unteren Bereich als äusserst unangenehm. Nach jedem Rutschvorgang hatte ich im Bereich der Nieren deutlich wahrnehmbare "Druckschmerzen" - was sich nicht wirklich "gesund" angefühlt hat, sondern eher so als hätte einem jemand mehrfach in den unteren Rücken geschlagen . Ich habe im Laufe des Besuchs insgesamt 3 der 4 Mattenrutschen ausprobiert und dabei auch die Haltung mitunter leicht verändert, das Ergebnis blieb leider das Gleiche. Die 4. Rutsche habe ich mir daher gespart.

Nicht viel besser erging es mir auf der Wildwasserrutsche. Die Fugen sind die schlechtesten Fugen, die ich persönlich bei Wasserrutschen jemals erlebt habe. Bei jedem Übergang hatte ich das Gefühl, dass ich mir die Schulterblätter regelrecht auf- bzw. abscharbe. Da ich mich mit derzeit knapp 64 kg nicht wirklich zu den Schwergewichten zähle, war ich zudem mit äusserst langsamem Tempo unterwegs und hatte mitunter das Gefühl kaum vom Fleck zu kommen. Unerwartet heftig - und hier teile ich den Eindruck von "Delphino" nicht - war dann die Landung im Landebecken. Im Nachhinein ist mir nun klar, dass die gewaltigen Wassermassen auch irgendwohin abfließen müssen... und dass es dort dementsprechend turbulent zu geht.   - Die Aufsicht vor Ort ist sicherlich keine schlechte Entscheidung des Betreibers.  Auch hier belies ich es bei einem Rutschvorgang und konzentrierte mich auf die alten Rutschen, die noch immer Spaß machen und auch die "Massen" anziehen. Generell kam es mir auch so vor, als ob an den "neuen" Rutschen praktisch kein Betrieb war.

Seit Montag hat das Badeparadies übrigens die Preise aller Tarife um 2 Euro erhöht, außerdem wurden der 1,5 Std. und der 3 Std. -Tarif abgeschafft und stattdessen ein 2-Std. Tarif eingeführt, der gegen Aufpreis verlängert werden kann. Desweiteren wurde die Öffnungszeit am Freitag von 23 Uhr auf 22 Uhr verkürzt - womit sich ein Besuch zum Start ins Wochenende, den ich nach dem Besuch wieder häufiger ins Auge gefasst hatte, für mich nicht mehr lohnt. Trotz der enttäuschenden Rutschneuheit(en) und der (erhöhten) Preise werde ich sicherlich auch künftig mal wieder in Titisee vorbeischauen.
« Nächste Änderung:  Übermorgen um 13:35:52 von SilentDiver »

Windfisch

  • Gast
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #38 am: Oktober 20, 2018, 22:25:52 Nachmittag »
Sorry, editieren scheint nicht mehr richtig zu funktionieren, deshalb löschen und neuer Beitrag.

Zitat
Seit Montag hat das Badeparadies übrigens die Preise aller Tarife um 2 Euro erhöht, außerdem wurden der 1,5 Std. und der 3 Std. -Tarif abgeschafft und stattdessen ein 2-Std. Tarif eingeführt, der gegen Aufpreis verlängert werden kann. Desweiteren wurde die Öffnungszeit am Freitag von 23 Uhr auf 22 Uhr verkürzt - womit sich ein Besuch zum Start ins Wochenende, den ich nach dem Besuch wieder häufiger ins Auge gefasst hatte, für mich nicht mehr lohnt.

Was soll man sagen... Wund, wie sie leiben und leben. Typisch. Aber ich verrate dir was: Gerade in Süddeutschland gibt es etliche schöne Stadtbäder, auch größere mit exotischen Rutschen, denen ihre Kunden noch etwas wert sind. Das durfte ich in Karlsruhe letzte Woche wieder erfahren - da habe ich, trotz meiner ursprünglichen Entscheidung, die Bäder etwas hinter mir zu lassen, Europabad und Albgaubad abends nach meinen dienstlichen Verpflichtungen erneut besucht und mir hat es wieder sehr gut dort gefallen. Man muss halt Rosinen picken und ich habe auch endlich akzeptiert, dass nicht automatisch groß=schlecht und klein=gut gilt. Europabad (groß) ist ebenso top (solange man unter der Woche hingeht) wie auch das Albgaubad (klein).

Zitat
Trotz der enttäuschenden Rutschneuheit(en) und der (erhöhten) Preise werde ich sicherlich auch künftig mal wieder in Titisee vorbeischauen.

Und das ist der Grund, warum sich solche Gurkentruppen auch weiterhin solch kundenfeindliches Geschäftsgebaren erlauben können. Weil die Masse genau so denkt - "es war ja trotzdem schön, also geh ich mal wieder hin". Deshalb kann sich z.B. auch bei uns die Post erlauben, ihre einzige Filiale plötzlich "aus betrieblichen Gründen" zu schließen und zu behaupten, eine Vorankündigung sei aus technischen Gründen unmöglich, oder Postident scheitern zu lassen, wenn trotz zweifelsfreier Identifikation irgendein Fliegenschiss wie "Abrechnungsnummer" fehlt. Weil man sich mal 5 Minuten darüber ärgert, aber bei der nächsten Bestellung wieder selbstverständlich Lieferung mit DHL anklickt.

Ich finde, man sollte stattdessen lieber die unterstützen, wo tatsächlich echte Profis am Werk sind, und wo man merkt, dass das gesamte Personal (oder zumindest der Großteil davon) hinter seiner Sache steht, und nicht nur Kohle, Kohle, Kohle, Wirtschaftlichkeit, Wirtschaftlichkeit, Wirtschaftlichkeit zu Lasten der Servicequalität zählt. Im Badbereich verstärkt kleine Bäder mit Ausnahmen (Europabad, H2O, Aqualand), im Gastrobereich den Familienbetrieb mit eigener Herstellung oder bei den Lieferdiensten den zuverlässigsten in der eigenen Region (bei mir Hermes und UPS).

Offline bamito

  • Speedslider
  • ***
  • Danke
  • -gegeben: 4
  • -erhalten: 2
  • Beiträge: 162
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #39 am: Oktober 20, 2018, 22:27:32 Nachmittag »
Das Problem ist, dass es das heute immer seltener gibt. Unser Wirtschaftssystem zwingt die Läden ja förmlich dazu, nur noch auf Gewinn aus zu sein.
Rutschen-Count: 46....langsam wird das was :D

Lieblingsrutschtypen: Space Bowl, klassische Turborutsche, Speed-Röhrenrutsche

Lieblingsrutschen: Cycloon & Blits, L'Ouragan (†), Red Star, Black Hole @ Plettenberg (†)

Windfisch

  • Gast
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #40 am: Oktober 20, 2018, 22:35:58 Nachmittag »
Ja, es wird seltener. Aber wir können etwas dagegen tun, nämlich die unterstützen, die uns als Kunden noch wertschätzen, und konsequent die Gurkentruppen boykottieren, auch wenn die die drölfzigste Exotenrutsche bauen (die dann sowieso aufgrund ihrer fehlgeplanten Platzierung im Außenbereich nur gefühlte drei Tage im Jahr offen ist).

Dass unser Wirtschaftssystem die Bäder dazu zwingt, unterschreibe ich aber nicht so - schließlich sind z.B. H2O Herford, Europabad Karlsruhe oder Wasserparadies Hildesheim auch städtische Bäder und damit sicher auch erhebliche Zuschussbetriebe, und die bekommen es auch hin, trotzdem gute Attraktionen und exzellenten Service zu bieten.

Offline bamito

  • Speedslider
  • ***
  • Danke
  • -gegeben: 4
  • -erhalten: 2
  • Beiträge: 162
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #41 am: Oktober 20, 2018, 23:52:41 Nachmittag »
Diese drei Bäder haben alle einen sehr guten Saunabereich, der auch sehr gut läuft. Die dürften auch ohne großen Zuschuss profitabel fahren.
Rutschen-Count: 46....langsam wird das was :D

Lieblingsrutschtypen: Space Bowl, klassische Turborutsche, Speed-Röhrenrutsche

Lieblingsrutschen: Cycloon & Blits, L'Ouragan (†), Red Star, Black Hole @ Plettenberg (†)

Offline SilentDiver

  • Rutschenprofi
  • *****
  • Danke
  • -gegeben: 16
  • -erhalten: 12
  • Beiträge: 434
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #42 am: Oktober 21, 2018, 15:47:34 Nachmittag »
@Windfisch:
Frust gehabt? - Da hilft Entspannung in der Sauna ;-)


Und das ist der Grund, warum sich solche Gurkentruppen auch weiterhin solch kundenfeindliches Geschäftsgebaren erlauben können. Weil die Masse genau so denkt - "es war ja trotzdem schön, also geh ich mal wieder hin".

Und warum denke ich so und weshalb gehe ich auch wieder hin ? - Weil es schön war und ich bislang keine Einrichtungen gefunden habe, die da ran kommen. (Damit meine ich nicht ausschließlich das Galaxy, sondern insbesondere die Palmen- und Wellnessbereiche).

Es handelt sich bei den Wundbädern nicht um Schwimmbäder (von den Sportbecken abgesehen). Ich bezahle den Preis nicht, weil ich irgendwo planschen will. Es ist vielmehr das Ambiente, das warme Wasser und nicht zuletzt auch das Publikum.

Die vergleichweise hohen Preise haben nämlich durchaus einen entscheidenden Vorteil: Es kann oder will sich nicht jeder "Hanswurst" diese Preise leisten. Und sehr häufig (aber sicherlich auch nicht immer) gibt es gute Gründe dafür, warum es sich nicht jeder leisten kann.

Im Alltag gehe ich mehrmals wöchentlich in unser neues Schwimmbad hier in Offenburg, häufig auch in den Saunabereich. Keine Frage, der Eintritt kostet ein Bruchteil, modern, sauber und umfangreich ist das Angebot eigentlich auch. Dennoch hat man dort - auch wie im Europabad Karlsruhe - einfach das Gefühl, dass man in einem "Schwimmbad" ist. Dazu kommt dann das Publikum, welches mitunter sämtlichen Anstand und Respekt vermissen lässt. - Was wiederum dazu führt, dass Bademeister teilweise nonstop lautstarke mit Pfeife am "Tadeln" und "Belehren" sind. Alles Dinge, die so in den Wund-Bädern nicht notwendig sind bzw. anders geregelt werden.

In den Wund-Bädern habe ich dagegen das Gefühl, dass ich im Urlaub bin. Und hierfür lege ich alle paar Wochen sehr gerne mal etwas mehr Geld auf den Tisch. Der Erholungseffekt ist es mir schlichtweg wert.

Dass das Personal dort nicht hinter der Sache steht, kann ich absolut nicht bestätigen. Ich wurde jederzeit vom Personal äusserst zuvorkommend behandelt und fühlte mich zu jederzeit pudelwohl. In Stadtbädern habe ich das regelmäßig anders erlebt, wortkarges und lustloses Kassenpersonal welches teilweise nocht nichteinmal ein "Hallo" oder "Guten Tag" über die Lippen bekommt, von einem "Bitte" oder "Danke" ganz zu schweigen...
 

Offtopic:
Was deine Probleme mit DHL betrifft, kann ich für meine Gegend nur vom absoluten Gegenteil sprechen. Der einzig zuverlässige Paketdienst ist bei uns die Post bzw. DHL.

Hermes fand bereits mehrfach unsere Tür nicht, hat uns dafür schon Sendungen mit völlig falscher Adresse zugestellt. Die Sendungen sind zudem tagelang unterwegs, die Zustellung in einen Hermes-Shop schlug mehrfach fehl, da dieser urlaubsbedingt geschlossen hatte. - Ohne weitere Infos folgte die Lieferung dann 3 Wochen später....  DPD bringt es nicht fertig "Abstellgenehmigungen" korrekt zu lesen und legt die Sendung nicht am vorgegebenen Ort ab, sondern beim Bewohner des Erdgeschosses auf der Terasse.....  Ich könnte hierzu Bücher füllen.
Bei Versanddienstleister gibt es für mich jedenfalls nur DHL. Bietet ein Shop kein DHL an, bestelle ich dort einfach nicht. Die Sendungen lasse ich mir grundsätzlich an eine Packstation liefern, auf der ich auf dem Heimweg von der Arbeit vorbei komme. - Keine Fahrt zum Schalter und kein Warten bzw. Parkplatzsuchen. Post-Ident habe ich in den letzten 5 Jahren 2 mal gemacht, jedes Mal ohne Probleme bei einer Filiale an der ich gerade vorbeikam.
« Letzte Änderung: Oktober 21, 2018, 15:50:38 Nachmittag von SilentDiver »
« Nächste Änderung:  Übermorgen um 13:35:52 von SilentDiver »

Windfisch

  • Gast
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #43 am: Oktober 21, 2018, 18:56:00 Nachmittag »
Zitat
@Windfisch:
Frust gehabt? - Da hilft Entspannung in der Sauna ;-)

Nö, meine Meinung zum Geschäftsgebaren der Wund-Bäder kund getan. Zugegeben etwas schroff. Da befleißige ich mich künftig, dass das nicht so frustig rüberkommt ;)

Zitat
Und warum denke ich so und weshalb gehe ich auch wieder hin ? - Weil es schön war und ich bislang keine Einrichtungen gefunden habe, die da ran kommen. (Damit meine ich nicht ausschließlich das Galaxy, sondern insbesondere die Palmen- und Wellnessbereiche).

Es handelt sich bei den Wundbädern nicht um Schwimmbäder (von den Sportbecken abgesehen). Ich bezahle den Preis nicht, weil ich irgendwo planschen will. Es ist vielmehr das Ambiente, das warme Wasser und nicht zuletzt auch das Publikum.

Die vergleichweise hohen Preise haben nämlich durchaus einen entscheidenden Vorteil: Es kann oder will sich nicht jeder "Hanswurst" diese Preise leisten. Und sehr häufig (aber sicherlich auch nicht immer) gibt es gute Gründe dafür, warum es sich nicht jeder leisten kann.

Da sind wir eigentlich auf einer Wellenlänge. Ich bin auch der Meinung, dass Qualität ihren Preis hat. Ich moniere aber nicht die hohen Preise bei den Wund-Bädern, sondern ihr Geschäftsgebaren mit den Öffnungszeiten. Beispielsweise öffnen unter der Woche im Galaxy Schwarzwald die Rutschen erst ab 14 Uhr, montags überhaupt nicht - laut Aussage des Betreibers, wegen des Schul- und Vereinsschwimmens. Das halte ich jedoch für eine Ausrede, weil z.B. die Mattenrutsche davon nicht betroffen ist, da räumlich getrennt - und in anderen Bädern (z.B. dem von mir viel zitierten Hildesheimer Wasserparadies) funktioniert der Freizeitbadbetrieb auch parallel zum Schulschwimmen. Das habe ich schon mehrfach mitbekommen. Der Grund hierfür ist wahrscheinlich eher die Wirtschaftlichkeit, weil es sich nicht lohnt, die ganzen Rutschen für eine Handvoll Leute zu öffnen, die gern die Schwachlastzeiten an Schultagen nutzen wollen.

Ebenso verhält es sich mit dem Wetter-Poker bei den Außenrutschen in Erding. Ich finde es sehr kontraproduktiv für jemanden, der eine weite Anreise tätigen muss, dass man nur die sehr vage Aussage "Kommt aufs Wetter an" bekommt. Dass man bei Gewitter oder blankem Hans aus Sicherheitsgründen nicht öffnen kann, ist mir klar. Aber dass es eben keine Kernzeit gibt, wie bei nahezu allen anderen Kombibädern, so wie "Von Mitte Mai bis Mitte September geöffnet, außer bei Gewitter, Sturm und Starkregen", kann ich auch nicht nachvollziehen, und das ist kundenfeindlich. Das hat auch mit der Wirtschaftlichkeit zu tun, weil es sich eben dort auch nicht lohnt, Schwimmmeister für eine Hand voll rutsch-interessierte Leute draußen hinzustellen. Aber dann sollen sie bitteschön auch nicht den vollen Eintrittspreis nehmen. Für das Preisniveau erwarte ich zumindest in der allgemeinen Freibadsaison mehr oder weniger verlässliche Öffnungszeiten, auch wenn das für das Personal bedeutet, dass sie sich da im Extremfall für einen einzigen Badegast oder gar ins komplett leere Bad hinstellen und auf Gäste warten müssen. Wenn dann die Bilanz nicht aufgeht, dann sollen sie eben für die Außenrutschen Extra-Eintritt nehmen. Man kann es ja so machen: Vom 1. Mai bis ca. 15. September sind die Außenrutschen prinzipiell geöffnet. Bei schönem Wetter (sonnig, >= 20 Grad) sind sie im Eintrittspreis enthalten, ansonsten wird für deren Benutzung ein einmaliger Aufpreis von 5 <= X <= 15 Euro fällig.

Bzgl. DHL vs Hermes: Das, was du über Hermes schreibst, leistet sich DHL hier. Meine Adresse ist sowieso für die meisten SubSubSub...unternehmer der Paketdienste schwer zu finden, da auf der gegenüber liegenden Seite des Hauses und damit an einer anderen Adresse. DHL bringt Pakete immer gleich zur Hauptpost und schmeißt nicht mal eine Benachrichtigungskarte in den Briefkasten. Die Hauptpost ist, weil chronisch unterbesetzt (und Leute einstellen wohl "out" ist bei der Post) wegen jedem kleinen Bisschen geschlossen, und wenn sie mal offen ist, dann steht man wie zu DDR-Zeiten in einer meterlangen Schlange bis nach draußen. Die Mitarbeiter interessiert das nicht, die haben die Ruhe weg und bedienen die Leute im Schneckentempo, und wehe, es fehlt irgendein Nümmerchen, dann bekommt man sein Paket oder eben Postident nicht ausgehändigt. Da hilft auch kein Diskutieren. Von den arbeitnehmerfeindlichen Öffnungszeiten ganz zu schweigen.
Lasse ich gleich an einen DHL-Paketshop liefern, dann kurvt das Paket tagelang im Verteilzentrum herum und kommt erst aus der Schleife heraus, wenn ich einen Nachforschungsauftrag beantrage.
Unsere Packstation ist, weil so viele von der Hauptpost gefrustet sind, häufig voll, und dann geht das Paket nicht an eine andere Packstation, sondern auch wieder an die Hauptpost. Tolle Wurst.
Hermes lasse ich grundsätzlich an einen Paketshop liefern, das ist in meinem Falle eine Tankstelle, die an 7 Tagen die Woche bis 0 Uhr geöffnet hat. Meine Hermes-Lieferungen sind bisher bis auf ein einziges Mal immer pünktlich angekommen - selbst, als im vorigen Jahr die Herbststürme wüteten und etliche Infrastruktur zerstört war. Egal: Hermes war pünktlich. Und das eine Mal, wo sie nicht pünktlich waren, hatten sie nur einen Tag Verspätung. Beim Abholen gab es bisher auch zweimal das Problem, dass das Paket nicht im Bestand der Tankstelle gelistet war. In beiden Fällen habe ich es trotzdem mitbekommen, weil ich mich zweifelsfrei ausweisen konnte. Ich klärte es dann anschließend selbst telefonisch mit Hermes sowie dem Shop, wo ich die Sachen bestellt hatte, dass alles seine Ordnung hatte und erledigt war.

Bei meinen Eltern ist es aber auch so wie du schreibst, da funktioniert DHL auch. Das ist in der Tat regional extrem unterschiedlich. Mir geht es da so ähnlich wie dir: Bei Versanddienstleistern gibt es bei mir auf keinen Fall DHL. Bietet ein Shop nur DHL an, bestelle ich dort nicht. Bietet er UPS, Hermes etc. nur gegen Aufpreis an, dann bezahle ich den Aufpreis. Bestelle ich etwas, das ich unbedingt brauche, und es geht wirklich nur mit DHL, dann nutze ich meine Eltern als Paket-Proxy: Ich lasse sie das bestellen, und sie schicken es dann mit Hermes an mich weiter.

Offline Bahnschalker

  • Speedslider
  • ***
  • Danke
  • -gegeben: 21
  • -erhalten: 3
  • Beiträge: 227
Re: 34 Millionen Investion + neue Rutsche im Badeparadies Schwarzwald
« Antwort #44 am: Oktober 23, 2018, 21:21:52 Nachmittag »
Bin derzeit in Titisee und war heute im Badeparadies. Natürlich war ich auf den neuen Wildbach gespannt. Fazit: Jo...

Heißt, ich finde ihn durchaus gelungen. Er ist nicht ein Knaller wie das Ding in Stralsund. Hat nicht verschiedene Elemente (breit, eng, Hügel, Zwischenbecken), wie mein “Heimatbad“ in Gelsenkirchen. Aber es fließt sehr viel Wasser - nicht nur zu Beginn und am Ende, sondern im gesamten Verlauf. Der Einstieg ist bequem. Der Verlauf hat viele Kurven. Man wild zum Schluss leicht schneller. Die Landung ist perfekt. Sie ist nicht zu heftig und nicht zu lahm. Man wird von der Strömung nach unten gerissen, aber nach vorne gezogen, wo man den Bach bequem verlassen kann. Für geübte Schwimmer kein Problem.

Warum trotzdem nur ein Jo? Durchaus gelungen ist eben nicht restlos begeistert. Das Highlight - und der Grund für einen Besuch für Rutschenfans - ist die Halfpipe. Der Wildbach macht Spass und eine Bereicherung für das Bad. Aber eben kein Wow.

Zwei Dinge noch: Ja, es gibt Fugen. Ich habe sie nur leicht gespürt und empfand sie nicht als unangenehm. Und am Auslauf stand eine Aufsicht. Ist selbstverständlich? In Titisee schon. Woanders nicht.