login

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
News und Ankündigungen / Re: Aquamagis Plettenberg: 3 neue Rutschen [2018]
« Letzter Beitrag von bamito am Oktober 21, 2017, 20:22:08 Nachmittag »
Wie bei der Loopingrutsche scheint man sich da wohl inspiriert zu haben ;)
2
News und Ankündigungen / Re: Aquamagis Plettenberg: 3 neue Rutschen [2018]
« Letzter Beitrag von tuberides1 am Oktober 21, 2017, 18:46:04 Nachmittag »
Interessant, diese Stehrutschen kannte ich noch gar nicht. Danke fürs Posten!

Ich denke, dass die Aussage, dass es sich um die erste Bergaufrutsche handelt, eher von der Zeitung falsch wiedergegeben wurde...
3
News und Ankündigungen / Re: Aquamagis Plettenberg: 3 neue Rutschen [2018]
« Letzter Beitrag von Hawkeye am Oktober 21, 2017, 18:07:40 Nachmittag »
Ich les das jetzt zum 2ten mal das das angeblich die einzige Rutsche sein soll in der es bergauf geht. Was ist denn bitte mit Loopingrutschen und Master Blastern?

Und ich hab erst vor kurzem einen Bericht bei Galileo gesehen indem von einem geschlossenem Wasserpark in Amerika die Rede war. Dort gab es auch Aufnahmen aus den 70ern od. 80ern. Ein Highlight damals waren 2 nebeneinander verlaufende Stehrutschen, mit gewisser Ähnlichkeit zu den heutigen Modellen. Von Weltpremiere kann da eigentlich, hier im Video ab 1:52 zu sehen

https://m.youtube.com/watch?v=YN2Kd82hf5I

Oder hab ich an den Aussagen irgendwas falsch verstanden?
4
News und Ankündigungen / Re: Aquamagis Plettenberg: 3 neue Rutschen [2018]
« Letzter Beitrag von tuberides1 am Oktober 21, 2017, 17:40:06 Nachmittag »
In Plettenberg wird höchstwahrscheinlich gar nicht mit derartigen Klappen gearbeitet.

Wie man auf dem Foto in diesem Artikel erkennen kann, wird es sich bei der Anlage in Plettenberg um einen Rundkurs mit einem zentralen "Bahnhof" zum Ein- und Aussteigen handeln. Der Wind wird erst kurz nach dem Start eingepustet. Dadurch kann man sich noch aus eigener Kraft in die Rutsche schieben und wird erst danach vom Wind erfasst.

Interessant ist außerdem, dass die Rutsche in Plettenberg eine Aufwärtsstrecke erhalten wird.
5
News und Ankündigungen / Re: Aquamagis Plettenberg: 3 neue Rutschen [2018]
« Letzter Beitrag von Bimbino am Oktober 21, 2017, 14:30:18 Nachmittag »
Ich bin der Überzeugung, dass man es auch ohne Seitenklappe bauen könnt. Oder so, das sich der eine vorbereiten kann bevor der andere durch ist. Mit zwei Klappen.
6
News und Ankündigungen / Re: Duisburg plant neues Bad
« Letzter Beitrag von Bahnschalker am Oktober 21, 2017, 09:35:18 Vormittag »
7
News und Ankündigungen / Re: Aquamagis Plettenberg: 3 neue Rutschen [2018]
« Letzter Beitrag von Otto Normalrutscher am Oktober 19, 2017, 19:07:45 Nachmittag »
Man kann doch erst durch die Seitenklappe in die Rutsche einsteigen, wenn der vorherige Rutscher ausgestiegen ist, oder? Dann schätze ich mal, dürfte die Kapazität ähnlich schlecht sein wie bei einer Rutsche mit Falltür oder sogar noch schlechter, denn die Rutschfahrt dauert wahrscheinlich ein bisschen länger als auf einer Turbo.
Aber stimmt, immerhin werden die zwei anderen Rutschen die Kapazität verbessern.
8
News und Ankündigungen / Re: Aquamagis Plettenberg: 3 neue Rutschen [2018]
« Letzter Beitrag von tuberides1 am Oktober 19, 2017, 17:49:02 Nachmittag »
Ich könnte mir durchaus auch einen Wildwasserfluss o.Ä. im Außengelände vorstellen,

Das wäre auch, im Gegensatz zu einer Kapazitätsgurke wie dem StormChaser eine mehr als sinnvolle Erweiterung! Konnte mal vor ein paar Jahren durch Zufall mit einem Aquamagis-Verantwortlichen sprechen. Die Frage nach einer Trichterrutsche wurde damals mit zu geringer Kapazität beantwortet und dass man an vollen bereits am Loop und der BlackHole sehr lange Wartezeiten im Turm hätte...

Die Kapazität der Stormchaser-Rutsche kann ich noch nicht so ganz einschätzen. Theoretisch müsste man die Rutscher relativ schnell hintereinander schicken können, da die Turbine im Finalbetrieb wohl konstant durchlaufen soll. Wie das operativ im Betrieb gelöst wird, bleibt noch abzuwarten, da man ja doch einiges an Speed aufnehmen und diesen auch regulieren kann.

Die Kapazität des Turms dürfte mit den Neubauten deutlich zunehmen, zumindest dann, wenn die Black Hole endlich mal Sensoren für die Ampelschaltung bekommt. Die Racer Slide kann dank der drei Spuren ebenfalls recht viele Gäste "abarbeiten" und hat zudem den Vorteil, dass durch den Wegfall der Reifenrutsche nicht mehr das ganze Treppenhaus verstopft sein dürfte...

Bin auf jeden Fall mal sehr gespannt auf die Neuerungen.

9
News und Ankündigungen / Re: Aquamagis Plettenberg: 3 neue Rutschen [2018]
« Letzter Beitrag von Mike am Oktober 19, 2017, 16:15:04 Nachmittag »
Ich könnte mir durchaus auch einen Wildwasserfluss o.Ä. im Außengelände vorstellen,

Das wäre auch, im Gegensatz zu einer Kapazitätsgurke wie dem StormChaser eine mehr als sinnvolle Erweiterung! Konnte mal vor ein paar Jahren durch Zufall mit einem Aquamagis-Verantwortlichen sprechen. Die Frage nach einer Trichterrutsche wurde damals mit zu geringer Kapazität beantwortet und dass man an vollen bereits am Loop und der BlackHole sehr lange Wartezeiten im Turm hätte...
10
Erlebnisberichte / Re: Atlantis Dorsten
« Letzter Beitrag von bamito am Oktober 19, 2017, 03:18:26 Vormittag »
Ich klatsch meinen Bericht hier einfach mal ran, damit nicht alle naselang neue Threads auftauchen. Sofern ihr aber nicht die Karteileichen hochziehen wollt, sagt Bescheid, dann mach ich diesbezüglich einen neuen auf.

Auch ich war jetzt mal wieder im Atlantis, nach längerer Abstinenz. In meiner Kindheit war ich eine Zeit lang jede Woche dort (manchmal muss man auch einfach Glück haben :D), dann jedoch aus irgendwelchen Gründen tatsächlich einige Jahre nicht mehr...kp worans lag, denn schlecht ist das Bad nicht, ganz im Gegenteil.

Wieder war ich in Begleitung dort, allerdings diesmal mit weiblicher. Viel geändert hatte sich seit meinem letzten Besuch nicht, das einzig wirklich neue war sie Edelstahlrutsche außen, doch dazu später mehr.

Da wir beide auch das Bahia in Bocholt kennen, fiel uns natürlich die Ähnlichkeit auf (sie kannte es noch nicht und ich habe es auch erst vor kurzem kennengelernt). Gestaltung in beiden Fällen tropisch, reichlich Wasserangebote und Becken, Außenbecken etc.. Man könnte meinen, die Bäder gehören zur selben Gruppe.

Das Erlebnisbecken bietet natürlich reichlich Attraktionen, sodass einem so schnell auch nicht langweilig wird. An allen Ecken ergießt sich Wasser ins Becken, ein gar nicht mal schlechter Strömungskanal und Whirlpool, Wasserpilz etc...kurz, hier gibts wirklich alles :D

Ins Becken mündet auch die erste Rutsche, die auch den Aufgang selbst im Becken hat. Hab ich so auch noch nicht gesehen. Der Start liegt relativ zentral unter der großen Kuppel. Nach einer kurzen geraden gibt es einen doch ziemlich harten Richtungswechsel, der einen selbst bei dem doch gemächlichen Tempo der Rutsche schön umherwirft. Danach geht es draußen durch eine Vollröhre durch eine Kurve, bevor es wieder nach innen geht. Hier gibts nochmal einen Richtungswechsel, der allerdings nicht ganz so hart wie der erste ist. Unangenehm sind allerdings die Fugen im Bereich der Halbschale, die sind schon recht markant. Tut nicht groß weh, aber stört schon. Das war aber auch schon bei der Eröffnung 2001 so, habe mich immer gefragt, warum man das nicht mal verbessern konnte. Zu zweit macht die Rutsche auch noch mal Spaß, mit ein wenig Experimentieren sind zumindest wir zu einer schnelleren Rutschfahrt gekommen. Wahrscheinlich ungewollt ist der Start, der ist nämlich so breit wie mein Oberschenkel, sodass dort des Öfteren mal das Wasser aufgestaut wird. Insgesamt ganz nett, hätte aber auch ruhig höher starten können. Habe mich gestern ohnehin gefragt, warum man hier nicht wie im Aqualibi den Turm hochzieht und oben noch mal zwei Rutschen unter dem Dach starten lässt. Da wäre dann sogar eine richtige Turbo untergekommen.

Danach ging es nach draußen, das Außenbecken war trotz des warmen Wochenendes arschkalt, selbst die Lufttemperatur war höher :D Dann erst mal hoch zum Start der Außenrutsche, die aus zwei 90-Grad-Kurven besteht. Haben uns auch erst gedacht "Kinderrutsche, das kann doch nix sein" - weit gefehlt! Die Rutsche ist nämlich deutlich schneller und besser als erwartet. Wenn man mit ein wenig Schwung startet, so hat man in der zweiten Kurve zweimal das Gefühl, der Rutschenwand doch gefährlich nahe zu kommen, da man derart hochschaukelt. Aber gut, ist ja auch ne Stahlrutsche. Mit etwas Schwung und dem richtigen Winkel kann man sogar noch ein wenig rausholen. Sehr schön ist der Plumpsauslauf ins Becken, macht Spaß. Bei hohem Speed kann man auch ordentliche Fontänen produzieren. Fazit: Der Wolf im Schafspelz. Unerwartet gut und eine nette Ergänzung.

Danach ging es erst mal ins Solebecken, aufwärmen. Angenehm hohe Temperatur und auch hier von früher noch bekannt, gerade im Winter sehr angenehm. Mittlerweile gibt es wohl auch Musik unter Wasser, was mir auch nur nebenbei aufgefallen ist. Hatte mich einmal etwas geneigt und bin mit einem Ohr unter Wasser gekommen. Dachte schon, Kirchenglocken zu hören, aber von der City kam nichts rüber. Von diversen Berichten hier hatte ich aber geahnt, dass ich sowas hier schon mal gelesen habe und tatsächlich, da spielt die Musik unterm Wasser :D Ich frage mich immer noch, wie man das macht.

Drinnen gings dann ab in den Rutschenturm, welcher wie das restliche Bad an eine Dienstag leergefegt war. Wir hatten ungelogen nur uns selbst als Vordermann (oder -frau ;)), ansonsten gab es exakt 0 Wartezeit. Fangen wir an bei der "Turbo"rutsche in blau. Wie in eigentlich allen Berichten zu lesen ist das hier eher eine Einsteigerturbo, die ich früher zwar schon gerutscht bin, ich aber damals noch als ziemlich heftig empfand - oft habe ich mich nicht getraut, wer  meine Beiträge liest, weiß warum :P Mittlerweile ist das Ding natürlich nicht mehr wirklich spannend, dennoch nicht uninteressant, da nach dem großen Jump (Gefälle ist hier wirklich das falsche Wort) eine doch recht enge Kurve kommt, die einen schön in die Bahn drückt. Von den G-Kräften auf jeden Fall ne nette Sache, auch wenn ich keinen wirklichen Vergleichswert habe. Wie viel krasser sind den die richtigen Hammer so, nach eurer Einschätzung? Was allerdings etwas suboptimal ist, ist das Drehkreuz. Dieses steht leider schon so weit im Eingang, dass man nur wenig Schwung holen kann. Dazu kann auch dann hindurchschreiten, wenn der VOrdermann noch in der Rutsche ist, also irgendwie sehr sinnlos.

Ganz oben startet dann unter anderem die Black Hole. Die hat sich im Vergleich zu früher deutlich verändert, die hatte nämlich mal deutlich mehr Effekte. Wirklich dunkel war es dort nie, das dunkelste war noch die gerade vor der lichtdurchlässigen Schlusskurve. Mittlerweile gibt es nur noch die schwächer gewordenen Laufringe zu Beginn und die Blitzer, die man aber kaum noch wahrnimmt. Dazwischen tiefste Schwärze, was aber irgendwie auch besser passt. Die neueren Black Holes sind ja eher Discos als wirkliche Black Holes....den in einigen Berichten erwähnten Jump konnte ich allerdings nicht finden ;) Wenn man sich hier mit ordentlich Schwung in die Rutsche wirft, kann man allerdings deutlich höhere Geschwindigkeiten erreichen, da merkt man dann auch in den Kurven schon G-Kräfte.

Zuletzt bleibt noch die grüne Reifenrutsche. Da waren wir gemischter Meinung. Die Reifen sind eigentlich viel zu klein und das trotz der 140er-Röhre. Blöderweise dreht man sich auch in der Rutsche, sodass man kaum gute Zeiten erreichen kann (die Zeitmessanlage ist auch nachgerüstet). Ohne Reifen zu rutschen ist hier auch gestattet, aber dann eher langweilig. Spannend wird es hingegen bei 2 Reifen direkt hintereinander, wenn man sich festhält. Dadurch dreht man sich nicht mehr und hat durch das höhere Gesamtgewicht eine deutlich höhere Geschwindigkeit. Dadurch nimmt man den zweiten von 3 Richtungswechseln so hart, dass man dort zwangsweise ins Taumeln gerät und meistens wirklich umkippt. So macht das Teil wirklich Laune! Schade, dass es keine Doppelreifen gibt....

Es gibt zwar für alle Rutschen Monitore an den Starts, aber bei uns zeigten diese nur Standbilder von den (wahrscheinlich morgens) noch leeren Auslaufbecken.

Interessant wird es noch mal im Dunkeln. Dann werden die Rutschen teilweise von unten angestrahlt, sodass insbesondere in der Reifenrutsche eine echt angenehme Atmosphäre herrscht. Bei der Black Hole sieht man davon erwartungsgemäß nicht viel, die Turbo hat nur das Gefälle beleuchtet, sodass die Kurve nicht vorherzusehen ist. Auch in der Halle ist die Stimmung genial, die ganze Kuppel wird leicht beleuchtet und auch die Becken sind stimmungsvoll erhellt. Gerade vom Start der Rutsche in der Mitte der Halle macht es einfach Spaß, mal durch die Halle zu gucken.

So viel von mir, Kritik und Anregungen sind gern gesehen! :)

Seiten: [1] 2 3 ... 10