Autor Thema: Immer mehr Thermen in Schwierigkeiten (Großraum Salzburg)  (Gelesen 2632 mal)

Offline Leintal

  • Rutschenfreak
  • ****
  • Danke
  • -gegeben: 1
  • -erhalten: 11
  • Beiträge: 274
Immer mehr Thermen in Schwierigkeiten (Großraum Salzburg)
« am: Januar 23, 2013, 21:18:50 Nachmittag »
"Immer mehr Thermen in Schwierigkeiten"
ORF News vom 18.01.2013:
http://salzburg.orf.at/news/stories/2567706/

Das Aqua Salza war ja mal ein Monte Mare Bad:
http://www.salzburg24.at/aus-monte-mare-wurde-aqua-salza---was-hat-sich-geaendert/news-20081219-01013775
« Letzte Änderung: Januar 23, 2013, 21:34:43 Nachmittag von Leintal »
Stand Oktober 2017: Bisher 24 Bäder und 107 Rutschen

Rutscherlebnis-Community.de

Immer mehr Thermen in Schwierigkeiten (Großraum Salzburg)
« am: Januar 23, 2013, 21:18:50 Nachmittag »

Offline Bimbino

  • Rutschenprofi
  • *****
  • Danke
  • -gegeben: 19
  • -erhalten: 6
  • Beiträge: 592
Re: Immer mehr Thermen in Schwierigkeiten (Großraum Salzburg)
« Antwort #1 am: Januar 23, 2013, 22:57:03 Nachmittag »
Ich frage mich schon seit längeren wie das funktionieren soll, aber was man mittlerweile alles Therme nennt...

Offline SilentDiver

  • Rutschenprofi
  • *****
  • Danke
  • -gegeben: 14
  • -erhalten: 12
  • Beiträge: 414
Re: Immer mehr Thermen in Schwierigkeiten (Großraum Salzburg)
« Antwort #2 am: Januar 24, 2013, 18:03:31 Nachmittag »
Der Begriff "Therme" wird in der Tat fast schon inflationär verwendet.

Die neue Badewelt Sinsheim hat sich kürzlich auf FB allerdings explizit davon distanziert und dies damit begründet, dass sie nicht über Thermalwasser sondern nur über normales warmes Wasser verfügen und sich daher nicht "Therme" nennen dürfen.

Ob diese Definition auch in Österreich gültig ist, weiß ich nicht. Allerdings wundert mich, dass der Betreiber des Aqua Salza die steigenden Energie- und Wasserkosten beklagt. - Eine "echtes" Thermalbad dürfte durch Nutzung der Geothermie doch keine allzugroße Probleme mit den Energie- bzw. Wasserpreisen haben...

So wie es aussieht ist man in Österreich mit der Entwicklung in Sachen Wellness allerdings schon wesentlich weiter als in Deutschland. - Bei uns lese ich nämlich ständig, dass die Wellness-Welle ihren Höhepunkt noch längst nicht erreicht hat und daher überall in Richtung Wellness und Sauna investiert wird. - Der Betreiber des obigen österreichischen Bades spricht im Gegensatz dazu recht deutlich davon, dass der Wellness-Kuchen nicht mehr wachsen würde sondern höchstens neu aufgeteilt werden kann...

Schade ist es auf jeden Fall, wenn es am Ende dann so aussieht, dass die Bäder entweder halb leer bleiben oder direkt geschlossen werden müssen. Da bleibt nur zu hoffen, dass sich bei uns dieses Szenario nicht wiederholt.  Mangels Bäder habe ich derzeit hier in der Oberrhein-Region aber kaum Sorgen.
« Letzte Änderung: Januar 24, 2013, 18:09:16 Nachmittag von SilentDiver »
« Nächste Änderung:  Übermorgen um 13:35:52 von SilentDiver »