Rutschen - Niveau steigern?

  • Hallo,


    ich habe mich jetzt schon seit einiger Zeit auf den beiden Seiten rumgetrieben, kann aber den Schwierigkeitsgrad bisher nicht so gut einschätzen.


    Natürlich habe ich die ein oder andere geile Rutsche gesehen, wo ich von den Bildern her doch gerne mal draufwürde, allerdings mag ich mich an die extremeren Varianten im Bad selbst dann doch kaum rantrauen - ich bin also ein kleiner Angsthase :D


    Mein Problem mit so mancher Rutsche ist, dass mir diese zu steil sind. Ich hab quasi Angst vor diesem Fallgefühl (also Fallangst xD), wenngleich ich unten immer denke, dass es trotzdem geil war (auf den weniger extremen Exemplaren). Konnte mich bisher aber noch nicht so recht dran gewöhnen.


    Jetzt die Frage: Wie kann ich mich da etwas mehr herantasten? Gibt es bestimmte Rutschen, die vom Niveau zwischen der Familienrutsche und z.B. dem grünen Hai stehen?


    Interessiere mich erst seit einiger Zeit dafür, war also neben den Bädern meiner Kindheit letztens das erste Mal in Köln. Da fand ich z.B. schon das Steilstück im Boomerang "heftig" (ja, ihr dürft lachen :D). Auf den Loop hab ich mich natürlich getraut, auch wenn er mich irgendwie reizt.


    Wäre über ein paar Tipps froh! :)

    Rutschen-Count: 96....fast die 100! :D

    Lieblingsrutschtypen: Space Bowl, klassische Turborutsche, Speed-Röhrenrutsche

    Lieblingsrutschen: Cycloon & Blits, L'Ouragan (†), Red Star, Black Hole @ Plettenberg (†), blaue Röhrenrutsche im Tiki Pool

  • Guten,


    ich denke eine Patentlösung für dein Problem gibt es nicht, da jeder anders mit der Situation umgeht. Bei mir ist es so, dass ich Höhenangst habe, und die definiert sich wie folgt : normale Leitern 2-3m, kein Problem, Leiter 5m bei der ich oben drüber steigen müsste schon eher. Geschlossener Rutschturm, egal wie hoch, kein Problem. Ein "fragil"
    wirkendes Gestell wie zur Turborutsche im Tropical Island mit 25m werde ich mich vermutlich nicht hinauftrauen. Bin noch nie da gewesen, aber die Bilder sprechen in dem Fall für sich.


    Aber Höhenangst in der Rutsche selber hab ich nicht da ich es für mich als ein geschlossenes System sehe. Die Höhe ist ja nur physisch spürbar, nicht optisch. Glaselement hin oder her, da rauscht man sowieso dran vorbei.


    Nun aber zu deiner eigentlichen Frage wie man sich da rantastet. Habe mittlerweile 4 von 6 Loopingrutschen in Deutschland durch, dennoch ist es gerade mal 6 Monate her das ich mich zum ersten Mal auf den Loop in Köln getraut habe. Wir wollten gerade das Bad verlassen und ich war wieder etwas enttäuscht das ich mich wieder nicht getraut habe. Wir standen am Lamdebecken der Rutsche und ich guckte etwas wehmütig nach oben zur Startkabine als meine Frau sagte : "ja dann mach" und das mit einer solchen Überzeugung das ich keine sec. drüber nachdachte und direkt nach oben ging. Zu meinem Glück standen nur 3 Leute vor mir, hatte also nicht mehr allzu viel Zeit zum nachdenken. Dem Mitarbeiter sagte ich das es mein erstes Mal sein würde und ich echt schiss hätte. Er satgte mir er würde dann nur den normalen 3-2-1 Countdown starten dann könnte ich mich drauf einstellen. Das war dann auch mein erster Looping. Ich dachte der Looping in Plettenberg würde mein erster werden, da ich der Meinung war selber loslassen zu müssen wäre einfacher da ich die Entscheidung ja selber treffe. Oh wie falsch ich doch lag :D


    Also kann ich dir folgende Tipps geben :


    1. Freunde die dich positiv in deinem Vorhaben bestärken, dich aber nicht bedrängen
    2. wenn du mal wieder ins Aqualand fährst, dann am besten unter der Woche, da hast du dann so gut wie 0 Wartezeit, und das bedeutet gleichzeitig keine Zeit zum nachdenken bzw. ins grübeln zu kommen. Geh entschlossen zum Start der Rutsche und
    3. Hirn ausschalten und einfach rein in die Kabine. Es gibt ja Action Filme mit jeder Menge Action, aber null Handlung. Diese kann man nur genießen wenn man das Hirn abschaltet. Denkt man auch nur eine sec. über die banale Handlung nach macht so ein Film kein Spaß mehr.
    4. Richtige Rutschhaltung einnehmen und Körperspannung halten, und zwar den ganzen Rutsch über. In der Regel weisen dich die Mitarbeiter drauf hin, aber es gibt ja auch die Anlagen wo man selber den Knopf drücken muss ( Green Kick in Plettenberg ) Da hab ich teilweise Idioten gesehen die sich nach vorne beugen ???.
    5. genießen.


    Bei wir war es so. Unten angekommen, ein lautes whooooohouuuu ( schreibt man das so ? ;D ) rausgelassen und direkt wieder nach oben. Die Fallklappe vor der ich anfangs so schiss hatte ist mir mittlerweile komplett latte. Oder nein, ist sie nicht, jetzt find ich es einfach nur noch geil wenn die Klappe aufgeht.


    Besonders gut war der Mitarbeiter am Looping im Calypso in Saarbrücken, war die erste Fallklappe mit Looping für meine Frau. Die meinte : guck mal wie lang das dauert bis die Klappe aufgeht, da sterb ich ja 1000 Tode. Der Mitarbeiter sagte nur : ach Quatsch, Sie schieß ich direkt ab. :D So war es dann auch. Sie hat aufgehört nachzudenken ( Ihre eigenen Worte ), ist rein in die Kabine und der Mitarbeiter hielt sein Wort. Keine 1-2 sec. nach einnehmen der richtigen Rutschposition wurde Sie auf die Reise geschickt. Anfangs fand sie sogar die "Kinder"Turborutsche im Bad schnell, jetzt findet sie diese langweilig.


    Wie gesagt, das sind nur meine Empfindung wie man sich an extremere Rutschen ran vagen kann. Jemand anderes hat vielleicht andere Herangehensweise. Oben beschriebene sind meine. Zum grünen Hai in Weinheim guck dir meinen Erlebnisbericht von dieser Woche an.


    Alternativ kann ich dir noch 6. empfehlen : engagiere dir 3 Schlägertypen die dich mit Gewalt in die Kabine zerren :D :D :D


    Hoffe ich konnte helfen.
    Grüße
    Hawkeye

  • Meine Strategie besteht aus zwei Worten: Scheiß drauf.
    Sobald Gedanken wie "Ui, das ist ja echt hoch..." aufkommen... "scheiß drauf" denken und los!

    Heimbad: Eiswiese Göttingen
    Lieblingsbäder: Miramar, Caneva, Aquamagis, Alpamare Pfäffikon
    Rutschen-Count: 341
    Lieblingsrutschentypen: Looping, Wildbach, Plumpstrichter
    Lieblingsrutschen: Stukas, Scary Falls, Hurricane Loop, Obertshausener Trichter, Prager Divoká Řeka, Pink Jump, Cobra, Grüner Hai, Pfäffikoner Tornado, Balla Balla, Cresta Canyon, Big Wave


  • Jetzt die Frage: Wie kann ich mich da etwas mehr herantasten? Gibt es bestimmte Rutschen, die vom Niveau zwischen der Familienrutsche und z.B. dem grünen Hai stehen?


    So ziemlich alle Rutschen in Deutschland, die flotter als eine ordentliche Familienrutsche sind, stehen genau hier dazwischen ;)
    Fang einfach mit "langsamen" Turborutschen an (z.B. Turborutsche im Calypso Saarbrücken) und steiger das dann einfach. Die Green Kick in Plettenberg ist perfekt zum "üben" einer Fallklappe, da man hier nicht sonderlich tief fällt und recht gemütlich durch die Röhre saust. Wenn du dann eh in Plettenberg bist kannst du ja gleich den Looping ausprobieren - viel Spaß :D


  • Fang einfach mit "langsamen" Turborutschen an (z.B. Turborutsche im Calypso Saarbrücken) und steiger das dann einfach. Die Green Kick in Plettenberg ist perfekt zum "üben" einer Fallklappe, da man hier nicht sonderlich tief fällt und recht gemütlich durch die Röhre saust. Wenn du dann eh in Plettenberg bist kannst du ja gleich den Looping ausprobieren - viel Spaß :D


    Den Green Kick habe ich mir für Fallklappen auch schon ausgeguckt, der schien mir dafür perfekt zu sein. Allerdings habe ich wohl gelesen, dass es einer der heftigeren Loopings ist :D


    Saarbrücken ist jetzt etwas weit, ich war allerdings mal im Atlantis in Dorsten. Wenn ich mir die Videos anschaue, scheint das Exemplar im Calypso nicht viel schneller zu sein. Und das Ding in Dorsten war bezüglich Schwerelosigkeitsgefühl und Geschwindigkeit ja doch eher mäßig (sprich, die hat mich keine Überwindung gekostet^^).



    Hawkeye : Vielen Dank schon mal für deine sehr ausführliche Antwort. Höhe bereitet mir ja kein Problem, Geschwindigkeit auch nicht, nur wenn sie plötzlich zunimmt :D


    Ich glaube, bei mir ist es besser, wenn es unerwartet kommt. Dann kann ich mich eben nicht gedanklich vorbereiten, sondern einfach nur wie erwähnt Gehirn ausschalten und los gehts.


    Danke für den Tipp mit dem Aqualand, war bisher nur einmal in den Ferien da und da wars natürlich etwas voller. Schade, dass man sowas nur schwer rausbekommt (klar, unter der Woche ist meistens leerer, aber lohnt es sich? Ist bei Vergünstigungen wie in Plettenberg am Dienstag trotzdem die Hütte voll?). Praktisch, dass ich vor nicht einmal ein paar Stunden einen Gutschein für Köln gewonnen habe :D Vielleicht lad ich ja mal jemanden ein, auch mal Rutschenfan zu werden :P


    Ja, den grünen Hai würde ich auch gern mal rutschen. Bzw. generell mal nach Weinheim und wenn man schon mal da ist, muss man natürlich alles mal mitnehmen (besonders die beiden PPKs). Ist leider ein Stückchen von hier (Ecke Ruhrgebiet), von daher nicht mal so eben machbar.

    Rutschen-Count: 96....fast die 100! :D

    Lieblingsrutschtypen: Space Bowl, klassische Turborutsche, Speed-Röhrenrutsche

    Lieblingsrutschen: Cycloon & Blits, L'Ouragan (†), Red Star, Black Hole @ Plettenberg (†), blaue Röhrenrutsche im Tiki Pool

  • Ich empfehle auch die Green Kick in Plettenberg als herantasten an Fallklappen. Da siehst du dann das es gar nicht schlimm ist und schnell ist diese auch nicht. Den langsamsten Looping findest du in Köln. Der hat allerdings einen richtigen Freien Fall. Eine der langsameren Turborutschen ist im Calypso in Saarbrücken sowie die Turborutsche im Atlantis in Dorsten. Im Center Parcs Medebach gibt es auch eine Turborutsche, die auch eher langsamer ist. Die hat auch keinen freien Fall. Ansonsten auch mal schnellere Black Holes Testen. Da gibt es eine im Aqua Droom Maaseik, und auch im Phönix-Bad Ottobrunn. Mit der richtigen Rutschtechnik kannst du auch die Green Viper im Europabad Karlsruhe rutschen. Da kannst du auch die Rutschhaltung ändern wenn es dir zu schnell wird. In so rutschen kann man ganz gut selbst entscheiden wie schnell man rutscht. Da kannst du ja immer steigern, immer etwas mehr in die Rutsche werfen, drei Punkt Technik usw!


  • Ich empfehle auch die Green Kick in Plettenberg als herantasten an Fallklappen. Da siehst du dann das es gar nicht schlimm ist und schnell ist diese auch nicht. Den langsamsten Looping findest du in Köln. Der hat allerdings einen richtigen Freien Fall. Eine der langsameren Turborutschen ist im Calypso in Saarbrücken sowie die Turborutsche im Atlantis in Dorsten. Im Center Parcs Medebach gibt es auch eine Turborutsche, die auch eher langsamer ist. Die hat auch keinen freien Fall. Ansonsten auch mal schnellere Black Holes Testen. Da gibt es eine im Aqua Droom Maaseik, und auch im Phönix-Bad Ottobrunn. Mit der richtigen Rutschtechnik kannst du auch die Green Viper im Europabad Karlsruhe rutschen. Da kannst du auch die Rutschhaltung ändern wenn es dir zu schnell wird. In so rutschen kann man ganz gut selbst entscheiden wie schnell man rutscht. Da kannst du ja immer steigern, immer etwas mehr in die Rutsche werfen, drei Punkt Technik usw!


    Eieiei, ich dachte, Köln ist schon einer der größeren Loops. Och nö :D


    So wies aussieht, bin ich aber demnächst erst mal in Plettenberg, nicht in Köln. Gut, um an die Fallklappe ranzukommen, schlecht für den Loop. Ich glaub, den würde ich nicht packen :P


    Wie gesagt, die blaue Rutsche im Atlantis kenne ich, da war mir beim ersten Mal zwar etwas unwohl, aber Überwindung hat sie mich nicht wirklich gekostet. Gibt's da nicht was schnelleres, gern auch steileres, was aber nicht gleich so krass ist?

    Rutschen-Count: 96....fast die 100! :D

    Lieblingsrutschtypen: Space Bowl, klassische Turborutsche, Speed-Röhrenrutsche

    Lieblingsrutschen: Cycloon & Blits, L'Ouragan (†), Red Star, Black Hole @ Plettenberg (†), blaue Röhrenrutsche im Tiki Pool

  • Die Turborutsche im Allwetterbad Walsum in Duisburg ist kurz und knackig. Aber nicht brutal. Ist ne Steigerung zu Dorsten.


    Die Fallklappe an sich finde ich nicht so schlimm. Da ist Köln schon zum Einstieg richtig. Ist allerdings ein kurzes Vergnügen. Besser ist da Weinheim. Nummer eins bleibt das Palm Beach. Schnell - aber wie auf Schienen.


    Nicht so toll fand ich den Looping im F3 in Fellbach. Die Landung ist hier mit einer kleinen Kurve versehen und man kann sich gerade beim ersten Mal leicht verletzen.

  • Oha, die gelbe in Walsum...sieht nett aus, da könnte ich ja mal hin. Steiler als Dorsten, aber immer noch im Rahmen :D Danke!


    Gut, Weinheim liegt nicht gerade um die Ecke. Köln oder Plettenberg kann man dann doch mal eher hinfahren. Aber die andere großen Bäder möchte ich dann auch mal mitnehmen.

    Rutschen-Count: 96....fast die 100! :D

    Lieblingsrutschtypen: Space Bowl, klassische Turborutsche, Speed-Röhrenrutsche

    Lieblingsrutschen: Cycloon & Blits, L'Ouragan (†), Red Star, Black Hole @ Plettenberg (†), blaue Röhrenrutsche im Tiki Pool


  • Im Schwimm in in Gevelsberg gibt es auch eine Turbo, die ist auch nicht so krass, die hat keine hohe Starthöhe:



    Danke, sowas hab ich gesucht!

    Rutschen-Count: 96....fast die 100! :D

    Lieblingsrutschtypen: Space Bowl, klassische Turborutsche, Speed-Röhrenrutsche

    Lieblingsrutschen: Cycloon & Blits, L'Ouragan (†), Red Star, Black Hole @ Plettenberg (†), blaue Röhrenrutsche im Tiki Pool

  • Hmm, nächste Woche gehts für mich doch erst mal nach Plettenberg. Mal schauen, ob ich mich zum Loop durchringen kann :D

    Rutschen-Count: 96....fast die 100! :D

    Lieblingsrutschtypen: Space Bowl, klassische Turborutsche, Speed-Röhrenrutsche

    Lieblingsrutschen: Cycloon & Blits, L'Ouragan (†), Red Star, Black Hole @ Plettenberg (†), blaue Röhrenrutsche im Tiki Pool

  • Ja, hab ich schon gesehen. Mal schauen, ob ich eure Ratschläge diesbezüglich beherzigen kann :D

    Rutschen-Count: 96....fast die 100! :D

    Lieblingsrutschtypen: Space Bowl, klassische Turborutsche, Speed-Röhrenrutsche

    Lieblingsrutschen: Cycloon & Blits, L'Ouragan (†), Red Star, Black Hole @ Plettenberg (†), blaue Röhrenrutsche im Tiki Pool


  • Du weißt aber schon das das der Looping ist bei der du selbst loslassen musst ? ;)
    Green Kick ist auf jedenfall als Einstiegsmodell gut geeignet, zumindest was Fallklappen angeht.


    Wo muss ich da loslassen? Ich spring einfach in das Loch rein ;)


    Ja, die Green Kick ist definitiv ein guter Einstieg bezüglich Fallklappenrutschen.

    Favoriten:
    1. Stukas @ Caneva
    2. L2 @ Wörgl
    3. Freefalls @ Aqualand Costa Adeje
    4. Screamer @ Splashdown Poole
    5. Kinnaree @ Siam Park
    Rutschen-Count: 211

    I'm a waterslide junkie! See I like to slide the slide, see I like to loop the Aqualoop ;)

  • Das mit dem reinspringen wollte ich sowieso mal nachfragen. Irgendwie bekomm ich das mit dem reinspringen nicht koordiniert. Ich würde gern, steh aber dann wie der Ochse vor dem Berg, weil ich immer denke ich donnere gegen die Stange. Das Video von der Turborutsche in Wallisellen in der Schweiz ist mir da noch am hilfreichsten. Aber trotzdem, kann mir da mal einer den Bewegungsvorgang erklären ?
    Sogar auf der Freefall im Schwarzwald ist einer reingesprungen, da konnte die Bademeisterin auch nur noch erstaunt hinterhergucken.


  • Das mit dem reinspringen wollte ich sowieso mal nachfragen. Irgendwie bekomm ich das mit dem reinspringen nicht koordiniert. Ich würde gern, steh aber dann wie der Ochse vor dem Berg, weil ich immer denke ich donnere gegen die Stange. Das Video von der Turborutsche in Wallisellen in der Schweiz ist mir da noch am hilfreichsten. Aber trotzdem, kann mir da mal einer den Bewegungsvorgang erklären ?
    Sogar auf der Freefall im Schwarzwald ist einer reingesprungen, da konnte die Bademeisterin auch nur noch erstaunt hinterhergucken.


    Schön, dass du Wallisellen ansprichst, ist ja wirklich das perfekte Beispiel hierfür ;) Ich beziehe mich mal auf unser Video ab 0:32 (

    )


    1) An der Stange festhalten


    2) ganz leicht in die Hocke gehen ...


    3) ...und während des runter gehens einen "Schritt nach vorne" machen


    4) Stange loslassen! ;)

  • Ich hätte beim Reinspringen ja Angst, dass ich volle Kanne gegen die gegenüberliegende Rutschwand donnere. Als ich in Plettenberg war, ist das jemandem vor mir passiert. Deswegen bevorzuge ich die Variante Loslassen.

    Heimbad: Eiswiese Göttingen
    Lieblingsbäder: Miramar, Caneva, Aquamagis, Alpamare Pfäffikon
    Rutschen-Count: 341
    Lieblingsrutschentypen: Looping, Wildbach, Plumpstrichter
    Lieblingsrutschen: Stukas, Scary Falls, Hurricane Loop, Obertshausener Trichter, Prager Divoká Řeka, Pink Jump, Cobra, Grüner Hai, Pfäffikoner Tornado, Balla Balla, Cresta Canyon, Big Wave

  • ...und ich dachte schon ich wäre der einzige hier im Forum der Angst vor einigen Rutschen hat. Ich persönlich habe deshalb auch nie hier darüber geschrieben. Bei mir ist es nicht die Angst vor dem Fallen, sondern vor Verletzungen, das ist konkret die Angst vor harten Landungen (Genitalbereich), schmerzhaften/unangenehmen Übergängen, besonders auf Turbos, extremen G-Kräften oder bei Loopingrutschen Angst den Looping nicht zu schaffen. Aber zurück zum Thema, warst du mittlerweile in Plettenberg und wenn ja warst du auf dem Looping, Green Kick und Pink Jump? Als ich vor einem halben Jahr das erste Mal dort war, war ich auf allen Rutschen, zudem das erste mal auf einer Rutsche mit Fallklappenstart, auf einem Looping und auf einer Flugrutsche und auf einer Stehrutsche. Besonders der Looping hat mich dort Überwindung gekostet, aber ich habe gelesen dass die Landung angenehm ist. Allerdings ist es am einfachsten sich zu Überwinden, wenn man sich weder an die Stange zu hängt, noch hineinspringt. Am besten setzt man sich auf die Kante, nimmt die Rutschhaltung ein und rückt dann ein Stück vor und schon ist man drin. Es war einfach nur geil, ich habe den Looping geschafft, die Landung war auch angenehm, die Geschwindigkeit ??? :D . Danach bin ich ihn noch mehrfach gerutscht, habe immer den Looping geschafft, mit jedem mal rutschen wurde die Überwindung weniger, trotzdem habe ich mich nie getraut nicht im sitzen zu starten, nächste Woche bin ich wieder da, mal schauen :). Ein grundsätzlicher Tipp ist, das man versucht einen/mehrere Leute hinter einem in der Warteschlange stehen zu haben, so denke ich mir immer, wenn kleine Kinder das Ding rutschen können und ich im letzten Moment zurückziehe (unter den Augen aller anderen) ;), würde man komisch beäugt, sodass ich mich in solchen Fällen einfacher überwinden kann, als wenn man ganz alleine an der Rutsche steht da fällt es einem nicht so schwer das Einsteigen in die Rutsche noch kurzfristig abzubrechen. Bei Green Kick brauchte ich weniger Überwindung als beim Loop, weil es sehr absehbar ist, wann die Klappe aufgeht (automatisch ohne Bademeister), zudem ist der freie Fall sehr kurz und der Rest der Rutsche nicht der Rede wert. Pink Jump hat auch richtig Spaß gemacht auch dort ein bisschen Überwindung aber alles in allem, eine aus meiner Sicht der besten Rutschen in Plettenberg. Hattest du Angst bei den Stehrutschen (ich nicht, auch wenn es generell beim ersten Mal ein mulmiges Gefühl war)? Ich hoffe ich kann dir mit meinen Tipps helfen, da ich selber Probleme mit Überwindung habe.