Wellness- und Spaßbad Sinsheim

  • Vor allem hat Herr Wund im Laufe der Zeit viele, viele Ankündigungen gemacht. Da sollte das zweite Galaxy in Erding kommen, ein gigantischer Rutschenturm in Euskirchen war geplant und im Schwarzwald sollte das Badeparadies erheblich erweitert werden. Dazu kommen noch geplante Bäder in Bad Vilbel und Böblingen. Dabei hört sich alles immer sehr konkret an. Aber dann kommt es doch anders und meistens kleiner als man denkt.


    Von daher kann man Investitionen in einer Größenordnung von 220 bis 500 Millionen Euro erstmal als Wunschtraum betrachten. Oder hat die Wund-Gruppe einen Börsengang geplant?


    Nicht falsch verstehen: Ich würde mir einen Ausbau der Therme Sinsheim wünschen. Aber so richtig dran glauben kann ich nicht.


  • Ich finde, das liegt eher daran, dass die Menschen in Süddeutschland (insbesondere Bayern und Baden-Württemberg) tendenziell häufiger und lieber baden gehen.


    Den Punkt habe ich noch gar nicht gesehen, es könnte aber schon was dran sein. Regelmäßig sind Bekannte von mir mit großer Vorfreude an Nord-/Ostsee in die Sommerferien gefahren - in der Hoffnung auf schöne Tage am Meer. Fast immer sind sie dann nach 10-14 Tagen frustiert - vom naßkalten Wetter - zurück gekommen. Während wir hier den Sommer an Baggersee und Schwimmbad genossen haben. - Ich glaube, dass viele Leute im Norden das Meer auch nicht wirklich mit Baden verbinden, da die wirklich heißen Sommertage doch eher "überschaubar" sind.



    Vor allem hat Herr Wund im Laufe der Zeit viele, viele Ankündigungen gemacht. Da sollte das zweite Galaxy in Erding kommen, ein gigantischer Rutschenturm in Euskirchen war geplant und im Schwarzwald sollte das Badeparadies erheblich erweitert werden. Dazu kommen noch geplante Bäder in Bad Vilbel und Böblingen. Dabei hört sich alles immer sehr konkret an. Aber dann kommt es doch anders und meistens kleiner als man denkt.


    All diese Themen sind nicht vom Tisch. - Wobei Böblingen in der Tat (noch) tief in der Gerüchteküche brodelt. Aber alle anderen Beispiele sind in der "Mache": Der Rutschenturm in Euskirchen ist weiterhin geplant. Insgesamt will man hier noch bis zu 150 Mio Euro investieren. Das Badeparadies in Titisee wird derzeit massiv ausgebaut. Ursprünglich sollten es nur 34 Mio Euro sein, nun ist von über 40 Mio Euro die Rede (so viel wie das ursprünglich Bad einmal gekostet hat). In Bad Vilbel wird Wund nun auch die Anteile finanzieren, die ursprünglich die Stadt übernehmen wollte.


    Die Vergangenheit hat allerdings gezeigt, dass die Umsetzung meist deutlich länger dauert(e) als geplant. - Die Schuld liegt hierfür aber wohl nur zu einem geringen Teil bei der Wund Gruppe, sondern ist vielmehr in langwierigen Genehmigungsverfahren, Einsprüchen oder politischen Diskussionen zu sehen. Durch den Zeitverlust haben sicherlich auch Umplanung stattgefunden, da sich Entwicklung/Ideen/Erfindungen ergeben haben, die zu Planungsbeginn nicht absehbar waren. - Aber dass man einen Schritt zurückgegangen ist, finde ich nicht.



    Oder hat die Wund-Gruppe einen Börsengang geplant?


    Das weiß ich nicht. Allerdings dürfte der Wund-Gruppe die Banken/Geldgeber derzeit so oder so die Türen einrennen. Ich denke, dass es derzeit kaum eine sicherere und lukrativere Geldanlage bzw. Investition gibt, als solche Thermen.


    Viele Menschen haben Angst in fremde Länder zu verreisen und bevorzugen den Urlaub im eigenen Land. Gerne auch den mehrmaligen Kurzurlaub. Eine hohe Auslastung der Anlagen und dadurch auch entsprechend gesicherte Einnahmen sind praktisch garantiert. Die Banken oder andere Geldgeber dürften in Zeiten der Niedrigzinsphase froh sein, das Geld irgendwo halbwegs lukrativ und zugleich sicher anzulegen.

    « Nächste Änderung:  Übermorgen um 13:35:52 von SilentDiver »


  • Im Ankündigen sind die Herren ja immer schon ganz gut gewesen...


    Ja, wobei es nicht nur an den Ankündigungen selbst lag. Weniger gut waren oftmals auch die Pressevertreter und/oder die Leser/Zuschauer selbst. Keine Frage, in Sachen Superlativen, die in den Ankündigungen genannt werden, sind die Herren selten sehr sparsam. - Dabei ist die Gefahr jedoch groß, dass die entscheidenden Aussagen "untergehen", sei es weil die sie bereits von den Pressevertretern (sind auch nur Menschen) oder den späteren Lesern/Zuschauern überlesen/überhört werden und dann gar nicht im Bericht auftauchen und/oder wahrgenommen werden.


    Klassisches Beispiel waren die 16-18 Rutschen, die vor 7 Jahren fürs Badeparadies Schwarzwald angekündigt wurden. Sie kamen dann ja tatsächlich auch, allerdings waren lediglich 5 davon für Besucher über 12 Jahren konzipiert. - Ein anderes Beispiel wäre die Zählweise der Rutschen. Zählt der Galaxy Racer als 1 Rutsche oder als 4 Rutschen? - Hier wäre es hilfreich, dass die Autoren und Presseleute einfach etwas detaillierter und kritischer Nachfragen bzw. zuhören.


    Die Zeichen, dass es in Sinsheim nun doch bald losgehen stehen trotzdem gut. Die Baugenehmigung ist da, der OB sieht vielleicht sogar noch in diesem Jahr die Bagger rollen. Und trotzdem besteht auch hier wieder die Gefahr, dass in obigem Zeitungs-Beitrag die entscheidende Aussage von vielen Lesern einmal mehr überlesen wird: Es handelt sich eben nur um die erste Etappe der Erweiterung und das Galaxy sowie das Hotel wird folglich nur einen (kleinen) Teil der 500 Mio Euro kosten. - Zumal das Galaxy selbst auch in Zukunft nochmals erweitert werden soll.

    « Nächste Änderung:  Übermorgen um 13:35:52 von SilentDiver »

  • Wobei hier die Rede war von „man plane derzeit mit 38 Großrutschen und 16-18 Kinderrutschem“. Da ist jetzt nicht soviel Platz für Fehlinterpretation. Wenn’s denn wirklich so kommen sollte wäre ich mindestens 1x pro Monat dort :) 200 km gehen noch.
    GalaxyRacer wird glaub ich nicht als eine, sondern als 4 gezählt, sogar Plettenberg zählt seine Triple Slide Kinderrutsche als 3 Rutschen.


  • Wobei hier die Rede war von „man plane derzeit mit 38 Großrutschen und 16-18 Kinderrutschem“. Da ist jetzt nicht soviel Platz für Fehlinterpretation. Wenn’s denn wirklich so kommen sollte wäre ich mindestens 1x pro Monat dort :) 200 km gehen noch.
    GalaxyRacer wird glaub ich nicht als eine, sondern als 4 gezählt, sogar Plettenberg zählt seine Triple Slide Kinderrutsche als 3 Rutschen.


    Wenn es zu der Anzahl an Rutschen kommen wird (würde mich sehr freuen), werden auch die Eintrittspreise immens hoch sein.

  • Zitat

    Kleiner, aber mit modernster Technik?

    So soll die neue Sinsheimer Badewelt aussehen

    Pläne werden momentan überarbeitet - Landschaften könnten in die Rutschen projiziert werden

    Mal ein paar Neuigkeiten zum Galaxy in der Badewelt Sinsheim


    https://www.rnz.de/nachrichten…ussehen-_arid,420264.html


    Zitat

    Das Rutschenparadies "Galaxy" war mit 38 Großrutschen und etwa 20 kleineren Rutschgelegenheiten geplant worden. "Rutschen verlieren bei mehrmaligem benutzen aber den Wow-Effekt", rechtfertigt Palm die geplante Zahl. Vielleicht reichten aber auch 13 oder 14, allerdings unterstützt mit Hilfe von virtueller Realität. Diese werde beispielsweise in der Therme Erding schon eingesetzt.

  • Hat auch niemand kommen sehen :D

    Rutschen-Count: 51....langsam wird das was :D

    Lieblingsrutschtypen: Space Bowl, klassische Turborutsche, Speed-Röhrenrutsche

    Lieblingsrutschen: Cycloon & Blits, L'Ouragan (†), Red Star, Black Hole @ Plettenberg (†)